Spätsommer am Audimax

Hallo liebe Leserinnen und Leser. Etwas verspätet möchte ich euch von unserem Treffen am Dienstag den 27.08.2019, am Auditorium Maximum, der CAU Kiel, berichten.

Wir trafen uns an diesem sehr sonnigen Tag an „Jack`s Kitchen“ und suchten uns direkt im Anschluss einen Platz an einer kleinen Grünfläche im Schatten des Audimax. Mein Plan war eigentlich das Audimax und das Uni-Hochhaus auf ein Bild zu bannen, jedoch brannte die Sonne so erbarmungslos vom Himmel, dass ich mich auch dazu entschied, lieber von einem schattigen Platz aus eine Szene vor dem „Jack`s Kitchen“ und danach noch einen Ausschnitt vom Audimax zu zeichnen.

Die Gruppe, die sich traf, bestand zwischenzeitlich aus etwa 7 Leuten, von denen die Einen früher und die Anderen erst später Zeit hatten. Diesmal legten wir die Bilder recht spät erst zusammen. Es hatten sich diesmal so einige zeichnerisch an den Gästen des Lokals ausgetobt und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Beim Zusammenlegen folgte noch der ein oder andere Plausch, bevor alle wieder ihrer Wege gingen.

Kiel – Venedig an der Förde

Hallo liebe Leserinnen und Leser. Diesen Dienstag den 20.08.2019 hatten wir endlich einmal wieder Glück mit dem Wetter. Das lockte überraschend viele Zeichner an den kleinen Kiel, wo wir uns an diesem Tag verabredet hatten.

Ich hatte das Gefühl, ich käme zu spät. Schon um 16:10 Uhr, als ich von der Arbeit, nach etwa 800 m Fahrt unten am Steg ankam, war kaum ein freier Platz zu finden. So machte ich zunächst ein Bild von den fleißigen Zeichnern und suchte mir erst danach selbst einen Platz.

Für die meisten Zeichner war heute ziemlich klar, was das Motiv ist: Der typische Blick über den kleinen Kiel auf die Kieler Oper und den Rathausturm dahinter. So kam es, dass in der Zeit viele verschiedene Herangehensweisen sich einmal mit ein und dem selben Motiv beschäftigten. Das kommt echt selten vor bei uns.

Während wir also in einer sehr großen Gruppe den Steg belagerten, gab es viele Gespräche und einen regen Austausch. Auch das ist selten, da sich normalerweise alle verteilen und sich unterschiedliche Motive suchen.

Unter anderem kam auch das Gespräch darauf, dass das Rathaus von Kiel dem Campanile de San Marco in Venedig nachempfunden wurde. Hier eine kleine Exkursion zur Rathausgeschichte.

Kurz nach 17 Uhr wollten dann die Ersten auch schon aufbrechen und so legten wir die Bilder schoneinmal zusammen. Diese Gelegenheit nutzte ich nochmal, um ein paar Bilder von der Gruppe zu machen.

Ein Großteil der Gruppe blieb noch bis 18 Uhr, um die Zeichnungen weiter auszuarbeiten oder ein weiteres Motiv zu zeichnen. Diese legten wir dann noch ein zweites Mal zusammen, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Interessante Rückansicht

Ich möchte euch heute von unserem Zeichnertreffen am Dienstag den 16.07.2019 bei der Ansgarkirche berichten.

Ich kam nach der Arbeit direkt mit dem Fahrrad zum Treffen. Schon als ich vom Knooper Weg in die Waitzstraße bog, sah ich die ersten Zeicher, welche sich seitlich der Kirche ein Plätzchen gesucht hatten. Schnell stellte ich mein Fahrrad ab und drehte eine kleine Runde um die Kirche. Danach suchte ich mir selbst einen Platz an dem Parkplatz schräg hinter der Kirche in der Waitzstraße. Dort hatte ich noch einen recht guten Blick auf den markanten Turm. Später wurde es mir dort allerdings zu heiß und ich ging zu den Anderen, welche es sich bei dem Gemeindehaus und auf dem Rasen hinter der Kirche bequem gemacht hatten. Dort fing ich noch eine zweite Skizze an.

Einige gingen zwischendurch zu einer der umliegenden Eisdielen, um sich bei dem doch noch recht gut gewordenen Wetter abzukühlen. Gegen 18 Uhr kamen wir dann zusammen, um unsere Ausbeute zu präsentieren. Wie immer, ist auch an diesem Tag eine bunte Mischung verschiedener Stile und Herrangehensweisen zusammengekommen. Ich hoffe jeder konnte von diesem sonnigen Spätnachmittag etwas mitnehmen und freue mich auf weitere schöne Treffen. Hier seht ihr unsere Werke:

Gris ist in Kiel!

Wer bei den deutschsprachigen Urban Sketchers (FB) unterwegs ist, hat bestimmt schon einmal was von ihm gehört oder gesehen. Nun ist er auch einmal in Kiel bei Hugo Hamann (wegen des Malsommers) und zeigt wie Urban Sketching geht. Er kommt mit verschiedenen Techniken, also seid neugierig und schaut vorbei!

Sketching auf Leporello/im Panoramaformat.

Gris Berlin – Sketching, Marker, Aquarell

Mittwoch, 17.07.2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr

von Hugo Hamann
Stefan Gris Seibt und seine Kunst

Gris malt und zeichnet, seit er “denken” kann. Die Anderen sind dann irgendwann zur Schule, zum Sport oder zur Ausbildung gegangen. Gris hat weiter gemalt. Bis heute. …

Auszug von seiner Webseite https://www.gris030.de/

Kleine Bildergalerie seiner urbanen Sketche

Mehr über Gris! und seine Arbeit erfahrt ihr auf seiner Webseite: https://www.gris030.de/ oder auf Facebook: Gris!

Windjammerparade bei Kaiserwetter

Moin von der Kieler Woche! Heute möchte ich euch über unseren Zeichnerausflug zum Leuchtturm Friedrichsort bei der Windjammerparade am 29.06.2019 berichten.

Melanie und ich sind an diesem Tag schon sehr früh mit dem Fahrrad zum Leuchtturm aufgebrochen. Da die Fähre zwischen Wik und Holtenau schon hoffnungslos überfüllt war, entschieden wir uns für den längeren Weg über die Hochbrücke. Als wir am Leuchtturm ankamen, waren Strand und Leuchtturminsel schon gut belegt mit Schaulustigen. Wir hatten Glück noch eine Lücke mit Blickrichtung Kiel zu finden, obwohl es erst kurz nach 10 Uhr war. Melanie filmte und fotografierte noch etwas, während ich mich schon einmal an eine kleine Skizze der „Skyline“ mit Schiffen machte.

Ein paar Minuten vor dem offiziellen Beginn hat sich Susanne noch zum Zeichnen zu uns gesellt. Gemeinsam verfolgten wir die Parade. Dabei brachte ich die Schiffe, welche mir gut gefielen so schnell es ging zu Papier. Für mehr als kurze Skizzen hat es dabei nicht gereicht. So waren wir damit beschäftigt soviele Eindrücke wie nur möglich einzufangen und nebenbei noch das Meer aus Masten und Segeln zu genießen, welches über die Förde zog.

Nachdem wir unsere Bilder zusammengelegt, hatten kam auch Charlotte noch mit ihren Freunden auf einem Segelboot vorbei. Die Bilder werden wir nachreichen, sobald wir sie erhalten.

Einen Kurzfilm von Melanies Aufnahmen der Windjammerparade könnt ihr euch hier anschauen:

Windjammerparade 2019 from Melanie Wiesenthal (Merquana) on Vimeo.

Es war dieses Jahr das beste Wetter, was man sich für eine Windjammerparade nur wünschen kann. Jedoch merkten wir später, dass wir uns nicht überall gut genug vor der Sonne geschützt hatten. Es hat uns etwas die Beine verbrannt, welche wir beim Zeichnen über die Mauer der Leuchtturmplattform gehängt hatten.

Kieler Woche an der Kiellinie

Hier möchte ich von unserem kleinen Treffen am Dienstag den 25.06.2019 an der Kiellinie in der Nähe des Landtages berichten. Wir erhielten schon im Vorfeld viele Absagen für diesen Termin. Diese Kieler Woche ist das Wetter einfach mal zu verdammt gut und heiß!

Bei Temperaturen von ca. 31°C trafen wir uns an der Kiellinie bei der Station der Wasserschutzpolizei. Diesmal waren es nur Monika, Melanie und Ich, die sich zum Zeichnen einfanden. Wir machten uns sogleich an die schwierige Aufgabe bei glühender Hitze ein schattiges Plätzchen mit dazu noch einem guten Blick und schönen Motiven zu finden. Dazu liefen wir zunächst an den Sitztreppen vor dem Landeshaus auf und ab. Weil uns das Sitzen vor einigen Müllcontainern oder schräg hinter größeren Fressbuden nicht so recht zusagte, ließen wir uns schließlich auf der kleinen Grünfläche vor der Wasserschutzpolizei zum Zeichnen nieder.

Dort im Schatten und mit einem steten lauen Lüftchen, konnten wir es aushalten. Wir hatten dort einen guten Blick auf die Blücherbrücke mit dem Sandhafen und den dahinter ankernden Traditionsseglern. Für den Vordergrund sorgten der ständige Strom an Kieler Woche-Gästen und die Schilder und Flaggen, welche zur Kieler Woche dort aufgestellt sind.

Schwentineblick bei strahlendem Sonnenschein

Heute waren wir am Fähranleger der Schwentinefähre in Dietrichsdorf. Im Gegensatz zu gestern schien heut die Sonne wieder und brachte auch viel Wärme mit.

Martin und ich, wir fuhren mit dem Rad zum anderen Ufer und waren unerwartet früh vor Ort, sodass wir die Zeit nutzten, um uns etwas umzusehen.

Anschließend warteten wir am Anleger auf die anderen Zeichner, die alle nach und nach eintrudelten.

Als alle eingetroffen waren, machten wir uns auf die Suche nach einem passendem Platz zum Zeichnen. Aber das war gar nicht so einfach: In der Sonne war es zu heiß, im Schatten windig und auf dem Steg entweder zu eng oder nicht öffentlich zugänglich.

Letztendlich setzte ich mich dann auf einen Stein, direkt ans Wasser, während die anderen schon ihre Skizze begonnen hatten.

Das gute Wetter lockte auch viele Wassersportler an, sodass wir Paddler, Segelboote und sogar die „Kieler Sprotte“ (Schiff) gesehen haben.

Nach einiger Zeit zog es jedoch etwas zu, dennoch blieb es bis zum Schluss trocken, sodass wir unsere Bilder ausbreiten und bestaunen konnten.

PS: Ein Delfin war nicht in Sicht. 😉

Und so schließt sich der Kreis…

…sagte Inge, als ich alle mit den Worten grüßte „So sind wir wieder hier“. Vielleicht erinnern sich einige, dass wir hier schon vor einem Jahr saßen, als Ulrike uns in ihrem vhs-Kurs zum Thema Urban Sketching unterrichtete.

So war es für manche ein altes Motiv, doch jetzt nach 1 Jahr lässt es sich doch gut mit den Anfängen vergleichen: Damals zeichnete ich den Turm in Gänze und mit Kuli. Heute sollte es farbig werden und nur ein Teil vom Turm.

Es ist schön zu sehen, dass nach einem Jahr doch noch einige dabei geblieben sind, aber auch immer wieder neue dazu kommen. Es ist spannend zu sehen, wie sich jeder entwickelt und vor allem ist es toll, in einer Gruppe gemeinsam zu zeichnen!

Schaut her, das haben wir heute „gezaubert“!

Zwischen Kriegerdenkmal und Ostseekreuzfahrern

Moin liebe Leserinnen und Leser. Heute berichte ich euch von unserem Zeichnertreffen am Sonntag den 02.06.2019 im Schlosspark. Melanie und ich radelten an diesem Tag zu unserem Treffpunkt.

Als wir eintrafen hatte sich schon eine größere Gruppe an Zeichnern eingefunden und war teils schon ins Skizzieren vertieft. Ich brauchte allerdings erst einen Moment mich zu orientieren und überlegte zusammen mit Melanie, was wir denn hier eigentlich gerne zeichnen wollen. Für mich war es das Kreuzfahrtschiff AIDAbella. Wenn man schon mal hier zeichnet und Eines da ist, dann muss man es auch gleich mal mitnehmen, so dachte ich. Also gingen wir vom Kriegerdenkmal, bei dem wir uns trafen, in Richtung Kunstgalerie. Dort ließen wir uns nach etwas Auskundschaften der Blickachsen im Schatten nieder.

Nun verteilten sich viele Zeichner quer im Park. Allerdings brannte die Sonne so heiß vom Himmel, zu dieser Mittagsstunde, dass es nur im Schatten wirklich lange genug auszuhalten war.

Melanie zeichnete wie die Weltmeisterin auf kleinem Format, ich vertiefte mich in meinen Blick über die Fußgängerbrücke in Richtung Cruise Terminal Ostseekai. Leider kam die Sonne langsam herum, so das ich zwischenzeitig dem Schatten nach eilen musste, um nicht gebraten zu werden. Beim Sketchen hole ich mir in letzter Zeit oft einen Sonnenbrand weg.

Wenn ich mich in eine Zeichnung vertiefe vergeht die Zeit wie im Fluge. Also war es „mir nichts dir nichts“ kurz vor 13 Uhr und wir machten uns auf den Weg zurück zu unserem Treffpunkt am Kriegerdenkmal. Dort sahen wir erst wieviele Zeichner sich noch eingefunden hatten. Insgesamt waren wir wohl so an die 12 Stück, zu diesem ersten „richtigen“ Sommer-Treffen (mit passendem Wetter).

Zeichner am Kriegerdenkmal

Dementsprechend war auch eine beachtliche, bunte Vielfalt an Werken zustande gekommen. Wir legten sie alle auf dem Kriegerdenkmal zusammen und tauschten uns noch viel über die Zeichnungen aus. Soweit ich es heraushören konnte, waren wieder alle sehr zufrieden mit ihren Werken. Ich freue mich nun auf viele folgende Treffen, bei so schönem Wetter, an einem schattigen Plätzchen 😉

Sketchen an der Hörn

Am Dienstag war ich wieder mit der Kieler Urban Sketching Gruppe unterwegs und dieses Mal trafen wir uns auf der Ostseite der Hörn in der Nähe vom Germaniahafen. Von hier hatten wir eine gute Sicht auf die Hörnbrücke und einige Schiffe, die wir auch gezeichnet haben.

Ich selbst versuchte mich an einem Panorama, wobei ich mit der Skizze allein mehr als 1 Stunde beschäftigt war. Letzten Endes scheiterte meine Zeichnung am Hintergrund der Hörnbrücke: Eine störende Baustelle (ein geplantes Parkhaus) und weitere sich ähnelnde Gebäude, bei denen ich nicht mehr unterscheiden konnte, wo welche Linie hingehört. Da wir uns immer 17 Uhr treffen und die Sonne nun immer früher untergeht, lag soviel Schatten auf den Häusern hinter der Hörnbrücke, dass ich die Details nicht mehr klar sehen konnte (zumal die Sonne auch in der Nähe untergeht und der Kontrast zu hell und dunkel für mich zu stark war). Aber vielleicht lag das auch daran, dass die Sonne mir direkt ins Gesicht schien?!

Ich begann übrigens auf der linken Seite des Bildes. Es schien mir einfacher, da dort klare Linien zu erkennen waren und es meiner Meinung nach nicht ganz so viele Details waren. Oder ich hab einfach Zuviel weggelassen/ausgeblendet?!

Eigentlich wollte ich mehrere Motive zeichnen: Die Brücke, die Fähre, ein paar Schiffe. Hätte ich nur diese Motive gezeichnet und sonst auf den kompletten Hintergrund verzichtet, hätte ich es möglicherweise auch in den 1 1/2-2 Stunden geschafft. Aber dann hätte ich natürlich auch keine Details zeichnen können und hätte mein Bild anders aufgebaut (leider kam mir die Idee erst im Nachhinein…)

Mein Bild ist somit diesmal leider gar nicht fertig geworden, wie man es auch auf den Bildern sieht. Was aber nichts macht, da ich überlege das ganze doch nochmal neu und auch aus einer anderen Perspektive zu zeichnen. Ich hatte dennoch viel Spaß und zum Schluss werteten wir unsere Ergebnisse aus. Es sind wieder tolle Bilder, unterschiedliche Sichtweisen und auch verschiedene Motive entstanden. Außerdem habe ich nun auch meinen ersten Stempeleintrag!

Jetzt aber freue ich mich schon auf nächste Woche, denn dann werden wir auf dem Blücherplatz sein (sofern das Wetter mitspielt) und einige Fassaden zeichnen.

An der Kunsthalle, die 2.

Heute waren wir noch einmal an der Kunsthalle. Trotz des heißen Wetters sind so viele gekommen! 🙂

Es wurde fleißig gezeichnet und gemalt und natürlich auch diskutiert. Wieder einmal sind so tolle Bilder entstanden! Ich bin immer wieder fasziniert von diesen unterschiedlichen Zeichenstilen! 🙂

Auf den Bildern sind die Zeichnungen und natürlich unsere Gruppe zu sehen.

Viel Spaß beim Anschauen!

Nächster Termin:

24.07.2018 – Alter Botanischer Garten, am Pavillon.

Ab 17 Uhr.

Bis nächste Woche!

Bilder vom Zeichnen an der Kunsthalle

Am 03.07. waren wir an der Kunsthalle und haben dort vor allem Bäume gezeichnet. Die folgenden Bilder sollen einen kleinen Einblick gewähren:

Viel Spaß beim Anschauen.

Wir zeichnen Kiel

Sommerabend an der Kieler Förde. Wir haben während der Kieler Woche in der Nähe des Schifffahrtsmuseums gezeichnet. Dort gab es eine Vielzahl an interessanten Motiven, die wir in unseren Skizzenbüchern verewigt haben.

IMG_9386