Mal Sonne, mal Wolken

Da hat sich wohl das Wetter im Monat geirrt? Denn so wechselhaft, wie es eigentlich im April sein sollte, war es am vergangenem Dienstag (28.07.2020). Doch als ich mit dem Rad unseren Treffpunkt, den Hiroshimapark, erreichte, schien glücklicherweise mal die Sonne.

Da hier in Kiel so vieles mit dem Rad besser und schneller zu erreichen ist, kamen auch die anderen mit dem Rad.

In der Nähe des Springbrunnens hatten wir einen tollen Blick auf den Rathausturm, weshalb wir direkt an dieser Stelle blieben und uns einen Platz auf der Wiese zwischen den Gänsen suchten.

So saßen wir alle in einer „Ecke“, zwar gut verteilt, aber doch zusammen, und zeichneten, jeder auf seiner Weise, den Rathausturm. Manche wagten sich sogar noch an ein zweites Motiv.

Susanne wollte eigentlich nur vorbei schauen, ob wir auch fleißig wären, doch sie setzte sich zu uns, um ebenfalls zu zeichnen. Schön, dass wir dich dazu noch motivieren konnten!

Martin mit seltsam gehaltenem Sketchbook

Trotz dunkler Wolken blieb es trocken, sodass wir bis zum Schluss zeichnen konnten und dann wieder unsere Bilder zusammenlegten. Vielen Dank für diesen tollen Zeichen-Nachmittag!

Zwischen Gänsen und Kinderwagen

Liebe Leserinnen und Leser, heute möchte ich euch von unserem Treffen am 28.05.2019 im Schrevenpark berichten. An diesem Dienstag war es nur leicht bewölkt, es wehte eine „steife Briese“, doch solange man in der Sonne oder windgeschützt saß, konnte man es ganz gut genießen.

Ich kam wiedermal direkt von der Arbeit in den Schrevenpark und dabei gerade noch rechtzeitig zum Café Castello, bevor sich alle schon anwesenden Zeichner verteilten, um sich einen Platz zu suchen.

Trotz des Windes entschied ich mich für einen Platz mitten auf der Wiese mit Blick in Richtung Schreventeich, denn dort schien schön die Sonne. Viele der Anderen suchten noch etwas den richtigen Platz, bis sie sich direkt auf zwei Bänken am Teich niederließen.

So zeichneten wir alle, wärend ein unaufhörlicher Strom an Radfahrern, Gassigängern, Müttern und Vätern mit Kinderwägen und Gänsen an uns vorüberzog und lärmte. Die Wiese am Schreventeich ist ganzjährig die reinste Gänsefarm und auch an diesem Tag waren viele Kanada- und Graugänse mit ihrem Nachwuchs unterwegs. Direkt anliegend ist ein Hundefreilauf-Platz und der Park ist generell scheinbar das beliebteste Ausflugsziel für junge Eltern mit ihren Kindern in diesem Stadtteil.

Es bot sich so also eine unendliche Zahl an Motiven. Das Problem ist nur, sie in ihrem schnellen Ziehen einzufangen. Zunächst wollte ich einen Kinderwagen für meinen Vordergrund, doch diese hielten einfach nicht lange genug in meinem Blickfeld. So schlug ich dann zu als eine Ahnungslose Radfahrerin ein paar Sekunden lang die Sonne genoß.

Nachdem ich mein Bild coloriert hatte, gesellte ich mich zu den anderen Zeichnern bei den Bänken am Teich und schaute mir ihre Werke an. Ich kam noch rechtzeitig, um in noch relativ großer Runde die Bilder zusammen legen zu lassen und ein kleines Gruppenfoto zu machen.

Zusammenfassend war es wieder ein schöner Spätnachmittag mit vielen interessanten Eindrücken und Resultaten. Einzig hätte es noch gern etwas windstiller sein dürfen, dies jedoch kann man von Kiel wohl ehr selten erwarten.