Virtualsketching -Ziegelteich

Am Sonntag den 14.11.2021 haben sich einige Zeichner unserer Gruppe zusammen daran gemacht und im Rahmen eines „Virtual Sketchings“ Bilder zum Thema Ziegelteich in Kiel nachgezeichnet.

Hier findet ihr die Bilder wenn ihr euch auch nochmal versuchen wollt: Virtual Sketching – Ziegelteich

Hier sind die gesammelten Werke unseres „online Treffens“:

Danke an alle Teilnehmer und vor allem Danke an Martin für die Bilder!

Menschen, Waffeln, Kuchen und Kaffee

Auf dieses Dienstagtreffen am 02.11.2021 habe ich mich schon Tage zuvor gefreut. Endlich mal wieder im Cup&Cino, wo es so schön gemütlich ist und es leckere Waffeln gibt.

Als ich für mein Rad einen passenden Parkplatz suchte, entdeckte ich Monika (und in der Nähe auch ein paar freie Fahrradständer), sodass ich auf mich aufmerksam machte und sie begrüßte. Auch sie schloss gerade ihr Rad ab und so gingen wir anschließend gemeinsam zu Michaela und Jutta, die sich draußen vor dem Café einen Platz ausgesucht hatten, um das letzte Tageslicht noch für die ein oder andere Skizze zu nutzen.

Nach einem kurzen Plausch, gingen wir (Monika und ich) aber ins Café rein, da wir fürchteten, dass es für 2 Stunden zu kalt wäre, draußen zu sitzen. So suchten wir uns einen Platz, wo auch die anderen Platz finden würden, die da noch kommen wollten. Doch als sich später noch Martin dazugesellte, mussten wir zu einem größeren Tisch umziehen. Auch Jutta kam später noch dazu, sodass wir am Ende doch noch genügend Platz für alle hatten. Die leckere Waffel, auf die ich mich schon den ganzen Tag freute, gab es natürlich auch. Damit die aber nicht kalt wird, habe ich zunächst ein Stück davon gegessen, bevor ich sie gemalt habe. Dieses Mal hatte ich nur Buntstifte (und einen Fineliner) dabei, sodass ich meine Waffel und das Glas nur mit Buntstiften malen konnte.

Nach etwa 2 Stunden legten wir unsere Bilder zusammen und sind über die Fülle an Motiven überrascht:

Virtual Sketching – Bilder von der Kiellinie

Unsere heutigen Bilder von der Kiellinie am Sonntag den 05.12.2021 für das Virtual Sketching.

Danke an Benita für die Bilder. Wir wünschen euch viel Spaß damit.

Nachdem die Bilder um 11 Uhr für alle hier auf dem Blog online geschaltet wurden , könnt ihr nun mit uns zusammen zeichnen.

Im Anschluss (gegen 13 Uhr etwa) wollen wir alle einmal bei WhatsApp „zeigen“ was wir geschafft haben. Wenn ihr gerne länger daran arbeitet macht das auch nichts. Hauptsache ihr habt Spaß am Zeichnen und Malen.

Wer nicht bei WhatsApp ist, kann uns sein Bild auch gerne Per Mail zukommen lassen und wir veröffentlichen es nachträglich in einem Beitrag.

Herbstliches Molfsee

Für diesen Sonntag hatten wir wieder einmal einen Ganztagstreffen geplant, denn es sollte wieder einmal ins Freilichtmuseum nach Molfsee gehen. Dort fand der Herbstmarkt statt, den wir zum Anlass nahmen, um dort wieder einmal zu Zeichnen und zu malen. Bereits 2019 hatten wir dort während des Herbstmarktes gemalt. Unsere Erlebnisse aus 2019 könnt ihr im Beitrag Massenandrang auf dem Herbstmarkt noch einmal nachlesen.

Martin und ich kamen am Sonntag, den 10.10.2021, mit dem Bus angereist und unterwegs entdeckten wir (im Bus) auch Jutta und ihren Mann. Mit den beiden liefen wir dann zum „Neuen Eingang“ des Freilichtmuseums, das „Jahrhunderthaus“. Doch dort erwartete uns eine Schlange. Monika war etwas früher da und hatte bereits davon via WhatsApp berichtet. So dauerte es einige Zeit, ehe wir auf das Gelände kamen und die, die schon drin waren, hatten sich bereits verteilt.

Gemeinsam mit Martin lief ich dann Richtung Teich, zum Spielplatz und noch ein ganzes Stück weiter. Aber Martin hatte schon sein Motiv gefunden und ich war noch einige Zeit unschlüssig. Ich wollte ja gern einmal die kleine Lokomotive malen, doch alleine wollte ich mich dort nicht hinsetzen. Da gesellte er sich zu mir und wir malten beide den Spielplatz/Rummelplatz.

Bald darauf war es schon 14 Uhr und wir wollten um diese Zeit unsere Bücher zum ersten Mal zusammen legen und die, die bleiben wollten, blieben, die anderen gingen nach Hause, da es wirklich kühl war und somit langes sitzen auch unangenehm wurde. Martin und ich, wir hatten uns heißen Tee/Kaffee mitgenommen und konnten uns so zwischendurch aufwärmen.

Nach dem ersten Zusammenlegen wollten Martin, Julia und ich eine Kleinigkeit essen gehen. So holten wir uns unsere Verpflegung und anschließend gesellte ich mich zu Monika, Sigrid und Julia, die schon einige Zeit vor mir bei den beiden angekommen war.

Die verbliebene Restsonne nutze ich noch, um ein wenig warm zu bleiben, doch der Schatten wurde immer länger und die Sonne sank immer tiefer, sodass ich nicht lange in der Sonne saß. Dennoch malte ich mein Motiv recht sonnig, denn dort schien sie ja noch hin.

Gegen 17 Uhr legten wir ein weiteres Mal zusammen, denn nun war auch der Rest durchgefroren.

Bunte Kirchenfenster

Sonntags gehts in die Kirche. So auch für unsere Sketchergruppe, die sich in der St. Nikolai Kirche am 24.10. zum Zeichnen und Malen traf.

Christoph, Linda, Jutta und ich sitzen in der Kirche, draußen ist es a….kalt….

Michaela

Es war schwer, aber schön in der ruhigen Atmosphäre zu zeichnen, wurde zum Schluss aber dann doch ziemlich kalt untenrum. ❄️

Monika

Vielen Dank für eure Bilder und den Kommentar, den ich hier verewigt habe. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Kalter Kaffee und leckerer Kuchen

Zum Zeichnen trafen sich am Dienstag, den 19.10.2021 im Stattcafé. Zu viert ließen sie es sich nicht nur zeichnerisch schmecken.

Wir waren heute nur zu viert, aber es war sehr schön, dort zu sitzen, zu klönen und zu malen.

Monika

Mein heutiger Versuch 😏. Es hat aber viel Spaß gemacht – auch wenn der Kaffee als Model leider kalt geworden ist 🤣.

Elke

Vielen Dank für eure Bilder und die Kommentare, die ich hier verewigt habe. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Auf dem Recyclinghof Kronshagen

Am Sonntag, den 17.10.2021 trafen sich einige Sketcher/innen auf dem Recyclinghof in Kronshagen. Welch verrückte Idee, aber warum nicht?! Noch einmal ein herzliches Dankeschön an Sigrid für die Möglichkeit dort zeichnen zu dürfen, auch wenn ich dieses Mal nicht dabei sein konnte (aber ich denke, ich spreche da in aller Namen).

Es fehlte doch noch ein Dankeschön an Sigrid, Jürgen und Herrn Klein. Die hintere Ecke ließ mich nicht los, musste unbedingt auf das letzte Blatt im Skizzenbuch.

Monika

Nochmal vielen Dank an Sigrid.

Katja

Vielen Dank an alle für die Zusendung der Bilder und eure Kommentar, die ich hier verewigt habe. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Shoppen im Sophienhof

Am Dienstag, den 05.10.2021 fanden wir uns im Sophienhof zum Sketchen ein. Doch die Motivauswahl fiel mir dieses Mal sehr schwer, weswegen ich eine Weile brauchte und mich dann auch nur für zwei kleine Motive entschied.

Während ich an der Rolltreppe mit Martin zeichnete, war der Rest unserer Gruppe gut im Sophienhof verteilt. Erst zum Schluss fanden wir wieder zusammen.

In der Übersicht seht ihr die Bilder von denen, die bis zum Schluss geblieben sind.

Virtual Sketching – Ziegelteich

Unsere heutigen Bilder am Sonntag den 14.11.2021 für das Virtual Sketching.

Die Bilder habe ich selbst in den vergangenen Wochen auf dem Weg zur Arbeit gemacht. Es gibt am Ziegelteich einige schicke Gebäude die man dort zeichnen kann. Für ein Treffen allerdings sind fast alle Ecken zu laut und unbequem. Ich wünschen euch viel Spaß damit sie gemütlich zuhause zu zeichnen.

Nachdem die Bilder um 11 Uhr für alle hier auf dem Blog online geschaltet wurden , könnt ihr nun mit uns zusammen zeichnen.

Im Anschluss (gegen 13 Uhr etwa) wollen wir alle einmal bei WhatsApp „zeigen“ was wir geschafft haben. Wenn ihr gerne länger daran arbeitet macht das auch nichts. Hauptsache ihr habt Spaß am Zeichnen und Malen.

Wer nicht bei WhatsApp ist, kann uns sein Bild auch gerne Per Mail zukommen lassen und wir veröffentlichen es nachträglich in einem Beitrag.

Nochmal das schöne Wetter ausnutzen

Am Sonntag, den 26.09.2021 trafen sich vier Zeichnerinen im Hauptbahnhof Kiel.

Nach kurzer Abstimmung entschieden wir uns, dass das Wetter und die Lust mehr nach draußen Malen war. 

Wir zogen also vor das Vapiano, direkt ans Wasser. Dort haben wir dann sowohl die Kaisertreppe des Hauptbahnhofes als auch Personen gezeichnet. 

Zwischenzeitlich waren wir sogar zu fünft, aber nicht alle Bilder wurden heute fotografiert. Der Sonnenschein, die Züge, die auf und ab fuhren, Busse und viele Menschen haben uns ein spannendes Treffen bereitet.

Yvonne

Vielen Dank an Yvonne für den Text und Benita für die Bilder. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Mal Sonne, mal Regen

Am Dienstag, den 21.09.2021 trafen sich Jutta und Hella zum Zeichnen an der Pauluskirche.

Nach etlichen Schauern vorher wurde es dann  doch noch rechtzeitig trocken, und manchmal kam auch die Sonne durch. Zu zweit– Hella und Jutta – versuchten wir, die  Pauluskirche auf das Papier zu bekommen….

Jutta

Vielen Dank an Jutta für die Bilder und den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Mal da, mal weg, mal wieder da

Am Sonntag, den 19.09.2021 fand unser Sonntagszeichnen an der Lotsenversetzstation in Kiel-Holtenau statt.

Bei zunächst herrlichem Sonnenschein fanden sich mit Linda, Gundula, Jutta, Benita, Sigrid und Monika sechs Sketcherinnen ein und suchten sich einen Platz, an dem man windgeschützt einen Blick auf die Lotsenversetzstation und das davorliegende Lotsenversetzboot hatte.

Der Wind wehte ziemlich frisch von der Seeseite her und dann zogen auch noch Wolken auf, die aber zum Glück keinen Regen brachten. Jutta war so lieb und bot uns sogar eine Decke an. Später ließ sich die Sonne dann nochmal blicken, sonst hätten wir es wohl keine zwei Stunden ausgehalten.

Das Lotsenversetzboot trieb allerdings ein Spielchen mit uns: Als wir es erst halb skizziert hatten, fuhr es ab. Gut für diejenigen, die sich von vornherein nur auf das Gebäude konzentriert hatten, nach dem Ablegen war es gut zu sehen. Dann kam das Boot allerdings wieder zurück und versperrte den Blick auf das Gebäudemotiv. So musste einiges mehr oder weniger improvisiert werden.

Jutta hat sich gleich zu Beginn die andere Seite vorgenommen, nämlich den Anker, der auch seinen Reiz hatte. Trotz kalter Nasen und Finger war die Stimmung gut und es war ein nettes Zusammensein mit sehenswerten Ergebnissen.

Monika

Vielen Dank an Monika für den Text und Benita und Susanne für die Bilder. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden: