Kieler Woche-Treiben an der Kiellinie

An diesem sommerlichen Dienstag, den 21.06.2022, wollten wir uns, anlässlich der Kieler Woche, beim Landtag treffen. Doch bevor ich zu diesem Treffen für, nutzte ich meinen freien Tag, um vorab zum Bülker Leuchtturm zu fahren und von dort das Treiben auf dem Wasser zu beobachten und in meinem Skizzenbuch festzuhalten.

Nachdem ich beide Motive im Buch hatte, kehrte ich in die Stadt zurück und suchte mir etwas zu Essen und zu Trinken an der Kiellinie, denn bis zum Sketchingtreffen war noch etwas Zeit. Ich setzte mich auf die Wiese beim Landtag in den Schatten und begann schonmal ein weiteres Motiv. Bald darauf entdeckte ich ein paar Sketcher/innen an der Treppe und andere kamen an mir vorbei. Sobald ich also mein Motiv im Buch hatte, gesellte ich mich zu den anderen, die mich bis dahin noch gar nicht bemerkt hatten.

Gemeinsam saßen wir dann also auf den Stufen, malten unsere Bilder und lauschten der Musik.

Beim Zusammenlegen wurden uns dann wieder einmal die zahlreichen Motive bewusst, die an der Kiellinie zur Kieler Woche zu entdecken sind.

Die Ruine „Felsenhalle“ gezeichnet.

Am Dienstag, den 05.07.2022 haben sich einige Sketcher an der Felsenhalle getroffen, um sie zu zeichnen. „Sie liegt ein wenig versteckt am Ende einer Lindenallee in der Nähe der Moorteichwiese“, berichtete Monika uns schon im Beitrag Die Felsenhalle im Regen, die einige schon im Mai gesketcht haben. Dieses Mal hatten wir aber Glück mit dem Wetter, sodass zahlreiche Sketcher/innen gekommen sind, um dort zu malen.

Da dieses Gebäude wohl nicht mehr lange an diesem Platz zu finden sein wird, haben wir hier ein paar Bilder von Christiane, die das Gebäude und Gelände fotografisch für uns festgehalten hat. Wer mag, kann gerne auch einmal nach diesen Fotos malen:

Vielen Dank an Christiane und Beate für die Bilder. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Ganz schön windig im Germaniahafen

Am Dienstag, den 26.07.2022 haben wir uns am Germaniahafen zum Zeichnen getroffen. Als ich ankam, warteten schon drei Sketcher/innen auf mich im Sonnenschein. Dort war es nämlich nicht so windig und es ließ sich gut aushalten. Wir warteten noch etwas und nachdem unser neuer Mitzeichner, Stefan, kam und wir ihm den Ablauf erklärten, verteilten wir uns rund um das Hafenbecken und begannen zu Malen.

Ich suchte mir einen Platz weiter oben, damit ich das Becken ins Bild einbauen kann, doch dort war es so windig, dass ich nach etwas mehr als eine Stunde zu frieren begann. Ohnehin musste ich aufpassen, dass mir meine Malsachen nicht davon flogen. Meinen Wasserbecher, den ich am Boden stehen hatte, wurde nämlich schon umgeweht und damit mal wieder das Wasser ausgekippt. Zum Glück habe ich immer noch einen zweiten Becher mit Wasser dabei. Aber ich hätte auch das Beckenwasser zum Malen nehmen können 🙂

Wir legten dieses Mal etwas früher unsere Bilder zusammen, als gerade mal wieder die Sonne zum Vorschein kam.

Zeichnen an der Universitätsbuchhandlung

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Dienstag, den 19.07.2022 auf der Grünfläche zwischen Universitätsbuchhandlung und Tankstelle einladen. Wir wollen uns dort ab 17 Uhr auf der Grünfläche treffen. Die Grünfläche findet ihr an der Kreuzung Knooper Weg/Olshausenstraße.

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress.

Sketchertreffen in Sigrids Garten

Am Sonntag, den 03.07.2022 haben sich einige Sketcherinnen in Sigrids Garten getroffen. Monika berichtet.

Schon das letzte Treffen in Sigrids Garten fand bei Sonnenschein statt und auch diesmal ließ sie sich nicht lumpen und schien in die Skizzenbücher vieler fleißiger Sketcherinnen. Das Treffen war fest in weiblicher Hand, unsere wenigen männlichen Sketcher waren alle verhindert. Ihnen ist viel entgangen, denn Sigrids Garten hat so viele verwunschene Ecken, es blüht dort in allen Farben unserer Farbkästen und –stiften und dazwischen befinden sich auch noch liebevoll arrangierte Steinfiguren. Zudem haben wir auch noch mit der bienenfreundlichen Felsenfetthenne unser botanisches Wissen erweitern können. Dazu sind wir so liebevoll von Sigrid mit süßen und herzhaften Leckereien und Kaffee umsorgt worden – das alles trug dazu bei, dass wir einiges länger als die üblichen zwei Stunden blieben. Aber Sigrid hatte auch schon bei der Begrüßung angekündigt, dass wir gerne länger bleiben dürfen.

Wir hatten uns zudem verabredet, eine Art „Materialflohmarkt“ zu veranstalten. Jeder, der nicht benutztes Material zu Hause hatte, legte seine Schätze auf einen großen Tisch und von Farben über Stifte, Bücher und auch Passepartouts fand vieles neue Liebhaber. Diese großartige Idee stammte von Linda.

Das Wetter, die gute Stimmung und das ganze Drumherum trug dazu bei, dass viele nicht nur eine, sondern mehrere Seiten im Skizzenbuch füllten.

Es war ein wirklich schöner Sonntag und hier noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Sigrid und ihren Mann Jürgen für ihre Gastfreundschaft.

Monika

Vielen Dank an alle für die Bilder und Monika den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Monatsrückblick: Juni

Hier folgt ein Beitragsrückblick über den vergangenen Monat. Werft doch noch einmal einen Blick in die letzten Treffen hinein.

05.06.2022 – Wie im Sommerurlaub

07.06.2022 – Schirme am Bootshafen

12.06.2022 – Wegelagerer bei der Alten Räucherei

14.06.2022 – Zwischen „Kieler Venedig“ und Zirkuszelt

19.06.2022 – Sketchen und Schaukeln in der Festung Friedrichsort

21.06.2022 – Kieler Woche-Treiben an der Kiellinie

25.06.2022 – Segel über Segel…

26.06.2022 – Maritim und doch so grün

28.06.2022 – Rund um die Ansgarkirche

Zeichnen in Sigrid’s Garten

Hiermit möchte ich euch, im Namen von Sigrid, zu unserem Treffen am Sonntag, den 03.07.2022 in ihren Garten in Kronshagen einladen. Wir wollen uns ab 11 Uhr im Teichhörn 1, 24119 Kronshangen treffen.

Sigrid hat sich wieder einmal bereit erklärt, uns an diesem Sonntag ihren Garten zum Zeichnen zu überlassen. Wir die meisten wissen, ist für Regenschutz gesorgt und schönstes Wetter bestellt 🙂

Schaut doch gerne auch noch einmal beim letzten Treffen rein:

Spätsommer in Sigrids Garten

Außerdem wurde angeregt, eine „Kunstmaterial-Tauschbörse“ zu diesem Treffen zu machen. Dazu könnt ihr gerne Zeichen- und Malmaterial mitbringen, die ihr nicht gebrauchen könnt, bzw. welche einmal Fehlkäufe waren. Bevor das Material in Schubladen verstaubt, findet hier sicherlich der ein oder andere tolles Material, die dann vor Ort getauscht werden können. Bitte ausschließlich Kunstmaterial! 😉

Rund um die Ansgarkirche

Am Dienstag, den 28.06.2022 traf sich unsere Gruppe bei der Ansgarkirche zum Zeichnen und Malen.

Das Dienstagsmalen war mit zehn TeilnehmerInnen gut besucht.

Dort auf dem etwas erhöht liegenden Vorplatz der Ansgarkirche konnten wir ungestört und etwas abseits der Holtenauer Straße sitzen und hatten einen guten Blick auf die Kirche wie auch auf das Treiben und die gegenüberliegenden Häuser in der Holtenauer Straße. Einige hatten sich „um die Ecke rum“ einen Sonnenplatz in der Waitzstraße gesucht, dort befindet sich eine sehr schön angelegte und etwas verwunschene Grünanlage. Die sollte man unbedingt nochmal besuchen. Die meisten hatten sich als Motiv aber die Kirche bzw. Fragmente davon gesucht, andere aber auch den Blick zur Straße hin. Wie auch immer – diesmal war Perspektive gefragt.

Beim Zusammenlegen für das Foto und Betrachten unserer Bilder hat uns Michaelas Bekannter Christoph, der sozusagen als Gast teilnahm, mit einer großen und perfekten Zeichnung überrascht. Es zeigten sich wieder die unterschiedlichen Malstile und diese Vielfalt macht das Ganze ja interessant.

Monika

Vielen Dank an Maria und Beate für die Bilder und an Monika für den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Maritim und doch so grün

Am Sonntag, den 26.06.2022 traf sich unsere Gruppe beim Schiffahrtsmuseum vor dem Café „Alter Mann“ zum Zeichnen und Malen.

Ein Königreich für einen Schattenplatz – das war wohl der Wunsch der fünf TeilnehmerInnen beim sonntäglichen Treffen am Schifffahrtsmuseum. Und unser Wunsch wurde erfüllt: Im Lokal „Der alte Mann“ war unter den Platanen am Rand mit Blick zum Hafen ein Tisch frei und der Kellner war so nett und brachte weitere Stühle, damit wir alle dort im Schatten sitzen konnten. In der prallen Sonne wäre es wohl nicht auszuhalten gewesen.

Trotz der Kieler Woche und einer erwarteten Menschenmenge war es nicht überfüllt, wir konnten mit Blick zum Wasser hin alle unser Wunschmotiv finden, ohne dass Menschen oder Autos den Blick versperrten. Neben dem Malen haben wir uns auch über diverse Sketcher, die ihre Bilder auf verschiedenen Internetplattformen zeigen und sinnvolle Malmaterialien ausgetauscht – einige von uns haben bereits ein richtig profihaftes Equipment.

Es waren wieder schöne Stunden und wir haben mal wieder festgestellt: Schön, dass es diese Gruppe gibt.

Monika

Vielen Dank an Maria und Benita für die Bilder und Monika für den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Segel über Segel…

Am Samstag, den 25.06.2022 traf sich unsere Gruppe auf dem MFG5-Gelände in Holtenau anlässlich der Windjammerparade zum Zeichnen und Malen.

Vielen Dank an Gundula, Benita, Maria, Christiane und Beate für die Bilder. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind vor Ort entstanden:

Schirme am Bootshafen

Am Dienstag, den 07.06.2022 trafen sich drei Sketcherinnen am Bootshafen zum gemeinsamen Malen.

Es war gut zu wissen, dass wir uns erst um 17 Uhr treffen. So setzte ich mich eine halbe Stunde vorher schon mal an die Haltestelle, weil mir die grünen Schirme gegenüber so gut gefielen. Einen davon – mit dunklem Casino im Hintergrund – malte ich, allerdings immer wieder gestört/unterbrochen durch die zahlreichen roten Busse vor meiner Nase…:)

Tanja und Linda platzierten sich um 17 Uhr gleich gegenüber mit Blick auf Häuserpanorama am Bootshafen. Als es anfing zu regnen, ergatterten wir einen beschirmten Tisch im Cup & Cino mit guter Ablage für Aquarellkästen und Stifte.

Jutta

Vielen Dank an Jutta und Linda für die Bilder und den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Zeichnen am Bootshafen

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Dienstag, den 07.06.2022 am Bootshafen einladen. Wir wollen uns dort ab 17 Uhr an der gleichnamigen Bushaltestelle treffen.

Hier könnt ihr einen Blick in die vorherigen Treffen am Bootshafen werfen:

Sollte das Wetter eher schlechter als besser werden, besteht hier auch die Möglichkeit, in einem der umliegenden Cafés zu zeichnen. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress.

Wie im Sommerurlaub

Schon jetzt kann man den Sommer spüren! Bei strahlendem Sonnenschein haben wir uns am Sonntag, den 05.06.2022 am Tiessenkai getroffen. Und die Sonne brannte stärker als erwartet. Doch beim Malen bemerkten wir es kaum, denn an der Hafenkante wehte uns immer ein kühlender Wind vom Wasser herüber.

An diesem sommerlichen Tag waren wir allerdings nicht allein unterwegs, denn auch andere hatten die Idee, ein paar schöne Stunden an der Flaniermeile zu verbringen. Das kann man ja dort ganz gut. Die Cafés waren gut besucht. Wir Sketcher blieben allerdings „draußen“ und malten die Segelschiffe, die hier vor Anker lagen. Zu meiner Enttäuschung lagen an diesem Pfingstsonntag nur zwei. Sonst ist ja der komplette Hafen mit Großseglern (2- bis 3-Mastern) gut besucht. Vor allem einige Wochen vor der Kieler Woche. Die nähert sich ja nun mit großen Schritten. Wer mich kennt, weiß, dass ich darauf hin fiebere, denn dann ist ja jede Menge auf dem Wasser los (und auch in der Stadt). Doch auch an diesem Tage tummelte sich jede Menge auf dem Wasser. Entsprechend dem Flair fühlte es sich daher wie Urlaub an, nur dass es für uns Heimspiel ist. Der Weg zu diesem Platz dauerte mit dem Rad nicht mal 30 Minuten.

Aufgrund meiner Liebe zum Meer entschied ich mich natürlich sofort für ein maritimes Motiv. Eines der Schiffe sollte es sein. Am besten soll das Meer auch noch ins Skizzenbuch. Doch das passende Motiv und den geeignetsten Bildausschnitt zu finden fiel mir nicht leicht. So reizten mich doch auch die anderen Motive: Der Leuchtturm am Ende der Straße, die Cafés mit ihrer maritimen Deko. Auch schon während meiner Motivsuche wurde mir bewusst, dass auch andere eines der Schiffe malen wollten. Denn auch sie suchten sich Plätze mit der Aussicht.

Während des Malens wanderte nicht nur die Sonne weiter, sondern auch einige Besucher schauten bei uns vorbei. Es wurde viel geredet und gelacht und auch Informatives ausgetauscht. So schritt die Zeit voran und die zwei Stunden vergingen wie im Flug. Für mein mittlerweile übliches 2. Motiv blieb fast schon keine Zeit mehr. Immerhin konnte ich es so weit ausarbeiten, dass man erkennen kann, was es werden sollte.

Wie nach jedem Treffen, legten wir auch dieses Mal unsere Skizzenbücher zusammen, um die Fülle der Motive und Malstile zu entdecken. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie verschieden ein und dasselbe Motiv sein kann, oder was andere entdecken, was ich bis zum Zeitpunkt noch nicht einmal wahrgenommen habe.

Nach dem Zusammenlegen blieben ein paar von uns noch einige Zeit. Ich malte noch mein 2. Motiv zu Ende, Martin zog noch ein paar Linien nach. Benita malte ein weiteres Motiv, während ein paar andere noch eine Weile bei den Fahrrädern schnatterten. Doch irgendwann löste sich die Gruppe komplett auf und jeder ging seine Wege.

Was für ein schöner Sommertag!