Das Café im Kino

Am Dienstag, den 29.11.2022 waren wir im Studiokino.

Am heutigen Dienstagstreffen haben wir uns mit 7 Sketchern in dem Cafe des „Studio Filmtheaters“ getroffen.

Es ist ein sehr gemütliches Cafe mit sehr schönen Motiven zum Sketchen.

Mit einem leckeren Heißgetränk suchte sich jeder einen Platz zum Zeichnen. Die alte Filmvorführmaschine, der Popcornmaker, und weiteres Interieur bzw. Ausblicke auf die weihnachtliche Einkaufsstraße waren unsere Motive zum Sketchen.

Maria

Vielen Dank an Maria und Martin für die Bilder und den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Zeichnen auf dem Weihnachtsmarkt

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Sonntag, den 04.12.2022 auf dem Weihnachtsmarkt einladen. Wir wollen uns dort ab 11 Uhr am grünen Tor auf dem Rathausplatz (in der Nähe der Gaststätte Ratskeller) treffen. Ich habe den genauen Standort für euch hier einmal eingezeichnet. Dort findet ihr das grüne Tor, wie auf dem Foto oben zu sehen.

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress.

Ein paar mögliche Motive könnt ihr hier sehen:

Außerdem haben wir dort im Dezember 2018 und 2019 schon einmal gezeichnet. Werft doch gerne noch einmal einen Blick auf die Beiträge:

Weitere Infos zum „Weihnachtsdorf“ findet ihr hier: https://www.kieler-weihnachtsmaerkte.de/standorte/rathausplatz.html

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen! Alle Zeichnerinnen und Zeichner sind herzlichst eingeladen.

Aussichten aus dem Norwegenkai

Am Sonntag, den 27.11.2022 trafen sich einige SketcherInnen im Norwegenkai und haben die In- und Aussichten gezeichnet.

Hier gibt es wirklich eine tolle Aussicht mit vielen Motiven.

Am heutigen Sonntag haben wir uns mit 7 Sketcherinnen in dem Gebäude des Norwegenkai / Terminals getroffen.

Es gab genügend Sitzgelegenheiten für uns und ein wunderbarer Ausblick auf die Kieler Förde, die verschiedensten Schiffe und die Gebäudefront.

Es war gar nicht so einfach, sich für ein Motiv zu entscheiden und es ist auf jeden Fall ein Ort, der nochmal besucht werden kann.

Mit der Zeit wurde es immer voller mit den Passagieren der Color Fantasy, aber

dann waren wir auch fertig und hatten wieder ganz unterschiedliche, tolle Bilder.

Maria

Vielen Dank an Maria und Beate für die Bilder und den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Winter-Weihnacht im Skizzenbuch

Auf meinem Weg zu diesem Treffen, am Dienstag, den 22.11.2022, lief ich über den Weihnachtsmarkt auf dem Holstenplatz an der Andreas-Gayk-Straße, um schon ein paar weihnachtliche Motive zu fotografieren. Ich nahm den Aufgang zum Sophienhof und sah, dass Martin auf mich wartete. Gemeinsam fuhren wir mit dem Fahrstuhl in die Etage, in der sich das Restaurant „Le Buffet“ befand und entdeckten schon eine unserer Sketcherinnen: Gundula.

Wir überlegten, welcher Platz am besten sei und schauten uns etwas um. Ich platzierte mich in der Nähe der Fenster, da ich einen Blick auf den unten zu sehenden Weihnachtsmarkt haben wollte. Doch ich hatte keinen Fensterplatz mehr abbekommen und saß in zweiter Reihe. So bagann ich zumindest die mir dort gebotene Aussicht zu malen: den Rathausturm. Gerade, als ich ihn fertig skizziert hatte, kamen auch Linda und später noch Jutta dazu. Jutta und Gundula hatten sich in der Mitte des Restaurants platziert, während Martin, Linda und ich ans Fenster setzten, nachdem ein Tisch frei wurde. Inzwischen hatten wir uns auch schon mit Getränken und Kuchen versorgt.

Während des Malens lauschten wir den anderen Gästen, die sich zum Teil sehr lautstark unterhielten. Über manche Erzählungen mussten selbst wir lachen oder unseren „Senf“ dazu geben – natürlich nur unter uns. So hatten wir jede Menge Spaß beim Malen. Auch die anderen beiden hatten sichtlich viel Spaß beim Malen, wie das Foto verrät.

Es wurde dunkel draußen, doch Linda und Martin versuchten nicht nur den ersten Schnee in diesem Winter einzufangen, sondern ließen zudem noch die Dunkelheit des Himmels völlig außer Acht. Ich wollte jedoch schon länger mal ein solches „Nachtmotiv“ malen und malte mein Bild deshalb entsprechend der tatsächlichen Tageszeit/Dunkelheit.

Wie immer kamen wir zum Schluss zusammen, um unsere Ergebnisse zu bestaunen. Sind die Bilder nicht toll geworden? So langsam kommt nun auch die Winter-/Weihnachtszeit in unseren Skizzenbüchern an. Und wer weiß, vielleicht malen wir ganz bald noch mehr von der Weihnacht in der Stadt? Ein bisschen Weihnachtsstimmung kommt bei diesen Bildern doch schon auf, oder?

Was im und am Gewässer so lungert

Kürzlich waren wir wieder einmal im zoologischen Museum. Dort sind wir schon einige Male gewesen und ich gehe immer wieder gerne hin, um dort zu zeichnen und zu malen. Hier halten die Tiere wenigstens mal still! 🙂

Wir versammelten uns am Sonntag, den 20.11.2022 vor dem Eingang des Museums. Am Morgen hatte es geschneit und es blieb sogar etwas liegen. Am liebsten hätte ich mich dann zum Malen in den Park nebenan gesetzt. Doch für zwei Stunden draußen sitzen war es mir dann doch etwas zu frisch.

Wie immer im Museum, schlossen wir unsere Sachen in die Schließfächer und begaben uns anschließend in die Ausstellungsräume. Das Museum hat viel zu bieten, sodass ich mir jedes Mal neue Motive suchen kann. Erstaunlich schnell verging die Zeit im Museum. Als Martin mit seinen Bildern fertig war und alle Zeichner und Zeichnerinnen daran erinnerte, wo wir uns zum Zusammenlegen treffen würden, stellte ich mein 2. Motiv fertig und folgte ihm in die große Halle zu den Walskeletten.

Hier durften wir dann unsere Zeichnungen ausbreiten. Dabei wurde auch über die Verwendung von Materialien gesprochen, denn es hatte jeder andere Stifte dabei: Martin nutzte die Posca Acrylmarker, Sonja Pitt Artist Pen (Tuschestifte) und ich mittelweiche Buntstifte auf Ölbasis. Ebenso kamen Bleistifte zum Einsatz. Am liebsten hätte ich mich noch weitere Stunden hingesetzt, um weitere Motive zu malen. Da wir aber weiter wollten, muss das wohl bis zum nächsten Besuch in diesem Museum warten.

Bei den Kakteen und Sukkulenten

Am Sonntag, den 13.11.2022 sind wir mal wieder in den Botanischen Garten gegangen. Dort wollten wir mal wieder in den Gewächshäusern zeichnen. Das letzte Mal liegt ja schon gefühlte Ewigkeiten zurück. In 2020 waren wir das letzte Mal in den Häusern: Mediterranes Flair bei Regenwetter. Für mich war daher klar, da muss ich wieder dabei sein und malen. Zum Glück war es drinnen temperaturmäßig recht angenehm.

Zunächst warteten wir vor dem Eingang, diesmal sogar länger als gewöhnlich, und gingen dann nacheinander in die Gewächshäuser hinein und verteilten uns.

Ich machte zunächst einen Rundgang, blieb dann aber bei den Kakteen und Sukkulenten hängen. Schnell brachte ich mein 1. Motiv aufs Papier. Ich wollte an diesem Tage mehrere kleine Bildchen malen und so die Pflanzenvielfalt im Skizzenbuch einfangen. Aber Vielfalt ist es nicht wirklich geworden, denn auch meine folgenden Bilder hatte ich in dem Abschnitt des Gewächshauses gemalt.

Nachdem ich drei Motive zu Papier gebracht hatte, glaubte ich, ich hätte noch Zeit für ein viertes. Doch ich machte noch einige Fotos und blieb dann wieder einmal hängen. Wir gehen ja nicht nur zum Malen her, sondern auch zum Schnattern und so verquatschte ich mich. Als ich dann noch eine zweite Runde drehte, war keine Zeit für ein weiteres Motiv. So sammelte ich die Zeichnerinnen und Zeichner ein, denen ich auf dem Weg zum Treffpunkt des Zusammenlegens begegnete. Auch hier wurde wieder schön geschnattert, während wir gemeinsam weiterliefen.

Beim Zusammenlegen staunten wir über die vielen tollen Bilder, die hier entstanden sind. Man könnte glatt noch eine weitere Runde malen, was jedoch die wenigsten wohl getan haben, als sich unsere Gruppe allmählich auflöste.

Drinnen oder draußen?

Das war am Dienstag, den 25.10.2022 eine schwierige Frage. Zunächst gingen wir in das Restaurant „Jan & Hein & Klaas & Pit“, wie ursprünglich geplant, aber ein großer Teil entschied sich, draußen zu platzieren. Es war ein schöner angenehmer Oktobertag, mit viel Sonne und wenigen Wolken. Die Temperaturen waren noch im zweistelligen Bereich, sodass es sich draußen für etwa 2 Stunden malen aushalten ließ.

Nur drei blieben drinnen, mich eingeschlossen, um das Ambiente des Restaurants zu malen. Doch nach etwa 1 Stunde gesellte ich mich dann doch noch zu den anderen nach draußen und malte die Umgebung. Dabei fielen mir ein paar Möwen auf, die auf den Schirmen landeten oder auf ihnen herum liefen. Dass das in mein Skizzenbuch muss, war doch klar, oder? Wo ich doch Möwen und anderes maritimes so gerne mag.

Noch vor 18 Uhr legten wir unsere Bilder zusammen und staunten über die zahlreichen Motive. Seht selbst:

Ganz viel 50er Jahre Motive

Am Sonntag, den 23.10.2022, machten wir uns bei Nebel auf den Weg zum 50er Jahre Museum, denn dort wollten wir dieses Mal zeichnen.

Zunächst versammelten wir uns in der Nähe des Eingangs, bezahlten unseren Eintritt und liefen anschließen die Treppe hinauf, die uns ins Museum führte. Wie viele andere, war auch ich zum ersten Mal hier, sodass ich nicht wusste, was mich dort erwarten würde. So machte ich also ersteinmal einen Rundgang und jede Menge Fotos.

So manch eine/r hatte ihr/sein Motiv schon gefunden und sich platziert, um zu malen. Einige andere suchten aber noch, wie ich, den richtigen Malplatz. Nach einer Weile hatte uch mich dann entschieden, eines der Kleider und später noch einen Teil des Friseursalons zu malen. Ich fand, dass diese beiden Motive inhaltlich am besten auf eine Seite passten. Zum Schluss wählte ich noch ein Fahrrad, welches ich jedoch nicht komplett malte, denn dafür reichte die Zeit dann doch nicht mehr.

Gegen 13 Uhr legten wir unsere Bilder draußen, vor dem Museum auf den Platz aus, um die Bilder zu bewundern. Inzwischen hatte sich auch der Nebel schon etwas verzogen und die Sonne ließ sich noch einmal blicken.

Zeichnen in Kiels neuer Mitte

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Dienstag, den 25.10.2022 beim Restaurant „Jan & Hein & Klaas & Pit“ einladen. Wir wollen uns dort ab 16 Uhr zunächst vor dem Restaurant treffen. Vor Ort entscheiden wir, ob wir drinnen oder draußen malen.

Wir haben bereits beim Restaurant gemalt. Schaut euch doch gerne noch einmal die Beiträge von dort an:

Kleine Gruppe – großes Restaurant

Neue Kieler Mitte erzeichnet

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress oder verwendet folgenden Link: https://goo.gl/maps/XcPaTEhNXiD5ot2M9

Zeichnen im 50er Jahre Museum

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Sonntag, den 23.10.2022 im 50er Jahre Museum einladen. Wir wollen uns dort ab 11 Uhr im Museum, im Eingangsbereich, treffen.

Das Museum öffnet extra für uns an diesem Tag zum zeichnen! Der Eintritt kostet 4 € pro Person. Weitere Infos findet ihr auf der Webseite: https://www.50er-jahre-museum-kiel.de/

Vor dem Museum hat unsere Gruppe schon einmal gezeichnet, schaut doch mal in den Beitrag hier rein:

Malen zwischen Blumen und Oldtimer

Auf euer zahlreiches Kommen freuen wir uns sehr!

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress.

Zeichnen in der Antikensammlung

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Dienstag, den 18.10.2022 in der Kunsthalle einladen. Wir wollen uns dort ab 16 Uhr in der Antikensammlung treffen.

In der Antikensammlung haben wir schon ein paar Mal gezeichnet. Schaut daher doch auch gerne noch einmal in den alten Beiträgen rein:

Beachtet bitte auch folgendes:

  • Der Eintritt für die Antikensammlung ist frei.
  • Jacken und Taschen bitte in die Schließfächer, die ihr beim Eingangsbereich auf der linken Seite findet.
  • Zum Malen nur Stifte, Skizzenbuch und Hocker mitnehmen. Kein Wasser oder andere Flüssigkeiten!

Jeder ist herzlichst eingeladen, mit uns zu Zeichnen und zu Malen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress.

Goldener Oktober-Sonntag

Am Sonntag, den 16.10.2022, haben wir uns auf der Wiese vor dem Eingang der Forstbaumschule bei strahlendem Sonnenschein getroffen. Dort warteten wir bis kurz nach 11 Uhr, bis alle eingetroffen waren. Die Bäume färbten sich bereits in schönen herbstlichen Farben und ließen ihre Blätter tanzend fallen. Diesen Anblick mussten wir natürlich festhalten. Vielleicht ist es der letzte schöne sonnige und halbwegs warme Tag in diesem Jahr? Kurz bevor wir uns verteilten, zählten wir 15 Sketcher. Das muss an dem Wetter gelegen haben 😉

Wir bekamen sogar Besuch aus Eckernförde (Ingrid) und von der Westküste (Anni)! Schön, dass ihr zwei gekommen seid und mit uns malen wolltet! Bei unserem Treffen in Albersdorf waren die beiden ja auch schon dabei.

Nach unserer Begrüßungsrunde verstreuten wir uns „in alle Winde“ und suchten uns einen Platz mit Aussicht und am Besten in der Sonne, die noch ein bisschen wärmte. Dann arbeiteten wir konzentriert an unseren Motiven, unterhielten uns nebenbei und gaben uns gegenseitig Tips und Ticks.

Gegen 13 Uhr legten wir unsere Skizzenbücher zusammen. Ich hatte es gerade so geschafft, mein Motiv fertigzustellen. Eigentlich wollte ich noch ein weiteres Motiv malen, aber dafür war die Zeit dann doch zu knapp.

Beim Zusammenlegen wurde dieser tolle Herbsttag dann sichtbar: In allen Skizzenbüchern finden sich grün-gelb-orangene Farbtöne wieder. Anschließend plauderten wir noch eine Weile, ehe wir (Martin und ich) nach Hause zurückkehrten. Es war wieder einmal ein wundervoller Tag mit euch! Vielen Dank!

Das kommt mir schwedisch vor…

Am Dienstag, den 04.10.2022 trafen wir uns im schwedischen Einrichtungshaus IKEA am Westring in Kiel.

Das von uns schon mehrfach besuchte IKEA Restaurant bietet immer ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ruhe und Betriebsamkeit und ist insofern ein ausgezeichnetes und mittlerweile ja schon  traditionelles Ausflugsziel der Urban Sketcher Kiel geworden. Und die Vorzüge dieser Location sollten sich auch dieses Mal im Verlauf der zwei Stunden vor Ort wieder bestätigen.

Martin wartete schon mit ein paar Zeichnern auf dem Parkplatz vor dem Gebäude. Da seine Frau Melanie noch nicht zugegen war, entschloss er sich kurzerhand, noch zu warten, bis er sie in Empfang nehmen konnte. Der Rest der Sketcher machte sich schon mal auf den Weg ins Gebäude. Die Treppe zum Restaurant erklommen, schwärmten wir aus und betrachteten aus verschiedenen Perspektiven den weiträumigen Bereich des Restaurants.

Schnell war man sich einig, an welchem Tisch man sich niederlassen wollte und dass man den süßen schwedischen Verführungen  nicht widerstehen wollte. So war der Tisch bald mit herrlichem schwedischen Kuchen und frisch duftendem Kaffee gedeckt.

Uneinig war man sich noch über das darzustellende Motiv, die Perspektive des Raumes. Es waren Aussagen  zu hören wie: „das sind eindeutig zu viele Tische Stühle und Lampen“… „das ist mir jetzt zu schwedisch“… , womit wohl auch die schon auf den Fensterbänken drapierte weihnachtliche Dekoration gemeint war, die sich aber immerhin später in Martins Sketch wiederfinden sollte.

Schon bald darauf waren wir dann auch vollständig; Melanie war eingetroffen und auch Stefan hatte zu uns gefunden. So konnten wir sieben Sketcher uns und unsere Malutensilien großflächig an drei Tischen verteilen, auch das ein eindeutiger Vorteil an diesem Tag.

Irgendwann hatte sich auch jeder von uns entschieden, was er auf das Papier bringen wollte; je nach Sitzposition am Tisch wurde das gesketcht, was man vor Augen hatte.

Diesmal fiel die Motivwahl mehrfach auf den Blick ins Restaurant, den Ausblick aus dem Restaurant und auf das Publikum, das wie immer stetig wechselte und den Sketcher damit vor Herausforderungen stellte.

Wie immer legten wir im Anschluss unsere Werke noch für ein Gruppenbild  zusammen und kommentierten diese gegenseitig.

Im Rückblick betrachtet, war das ein wunderbar gemütlicher, kreativer Nachmittag in Wohnzimmeratmosphäre. Diese Lokalität sollte spätestens im nächsten Jahr wieder auf dem Terminplan stehen.

Diesen Beitrag hat Beate für uns verfasst. Vielen lieben Dank dafür!

Fast allein im Ratsdienergarten

Am Dienstag, den 27.09.2022 hat sich bei Regenwetter nur eine Sketcherin zum Treffpunkt getraut:

Ratsdienergarten – ruhig und grün und mit Blick auf den Kleinen Kiel wirklich ein schöner Ort.

Unsere Gruppe bestand heute aus nur einer Person, s. Foto, aufgenommen von einer freundlichen – und künstlerisch aktiven – Passantin, die vielleicht demnächst an unseren Treffen teilnimmt.  Der Regen ließ jedenfalls nach, so dass ich dann unbeschirmt die Skizze beendete, den Platz nach einer guten halben Stunde verließ und noch einen kurzen Hauch von Sonnenschein über dem Kleinen Kiel bewundern konnte.

Jutta

Vielen Dank an Jutta für die Bilder und den Beitrag. Ihr habt auch Fotos? Dann sendet sie uns doch gerne per Whatsapp oder Email zu.

Diese Bilder sind entstanden:

Zeichnen auf dem Alten Markt

Hiermit möchte ich euch zu unserem Treffen am Sonntag, den 02.10.2022 auf dem Alten Markt einladen. Wir wollen uns dort ab 11 Uhr an der Nikolaikirche treffen. Da dort der Bauernmarkt stattfinden wird, kann es mitunter auch recht voll werden. Wir entscheiden daher vor Ort, wo wir hingehen, falls es regnen sollte.

Wenn ihr hier nicht die Karte sehen könnt, öffnet doch bitte den Beitrag auf unserem Blog bei WordPress.